web analytics

Jörg Kachelmann moderiert im Rüdnitzer Alleenstreit

Wir bloggen den BarnimInfo- und Diskussionsveranstaltung mit Jörg Kachelmann zum Für und Wider der Alleebaumfällung an der Kreisstraße Rüdnitz – Danewitz
Die Initiative für den Erhalt der Allee Rüdnitz – Danewitz lädt am Freitag, dem 19. Januar 2007 um 19.00 Uhr zu einer Info- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Für und Wider der Alleebaumfällung“ nach Rüdnitz ein. Veranstaltungsort ist das Rüdnitzer Gemeindezentrum in der Bahnhofstraße 5. Moderiert wird die Veranstaltung von dem Meteorologen und Fernsehjournalisten Jörg Kachelmann.

Zu Beginn der Veranstaltung werden Dr. Hunger vom Planungsbüro SVU und der Baumsachverständige Manfred Frommer ihre Vorschläge und Argumente für den Erhalt der 100-jährigen Ahornallee vortragen. Anschließend wird breiter Raum für Fragen und einen offenen Meinungsaustausch sein. Zu der Veranstaltung eingeladen sind auch die Kreisverwaltung Barnim sowie die Bürgerinitiative Rüdnitz, die sich für die kreisliche Ausbauvariante einsetzt.

Die Kreisstraße K 6005 zwischen Rüdnitz , Danewitz und der L 29 soll in diesem Jahr mit Hilfe von EU-Fördermitteln saniert werden. Trotz geringer Verkehrsbelegung und untergeordneter verkehrlicher Bedeutung der Straße plant die Kreisverwaltung, im Zuge des Ausbaus die noch nahezu geschlossene Ahornallee mit über 700 alten Bäumen zu fällen und durch eine Neupflanzung zu ersetzen. Über die beabsichtigte Fällung gibt es seit Monaten Auseinandersetzungen mit Naturschützern und Fällungsgegnern. Derzeit läuft ein Widerspruchsverfahren vor dem Verwaltungsgericht Frankfurt/O.

Jörg Kachelmann moderiert im Rüdnitzer Alleenstreit auf Facebook teilen
Jörg Kachelmann moderiert im Rüdnitzer Alleenstreit auf Twitter teilen
Jörg Kachelmann moderiert im Rüdnitzer Alleenstreit auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Stefan ist von Beruf Sozialarbeiter und arbeitet mit chronisch kranken Menschen. Der 2-fache Familienvater ist Autor verschiedener Websites und gelegentlich auch noch als Sänger aktiv. Als leidenschaftlicher Naturschützer wurde er unlängst in die Panketaler Gemeindevertretung gewählt. Weitere politische Schwerpunkte sind die Ortsentwicklung, sowie soziale Themen.

4 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Lieber Karl-Heinz,
    das hätte niemand besser machen können. Chapeau! Ich fand Dich großartig!!!! Die Stimmung war angeheizt, die Diskussion verlief sehr zu unseren Gunsten aus der letzten Reihe betrachtet. Was auch daran liegen mag, dass nicht nur Frau Mistlistz sich unterirdisch zu Wort gemeldet hat, sondern obendrein auch noch ein auf dem Glatteis rudernder Abgeordneter der von demokratischen Mehrheitsverhältnissen null Ahnung hat , ein LKW-Fahrer-Schnucki und der Hammerkommentar kam aus der ersten Reihe: „Der Orkan kam ja diesmal von der anderen Seite“ ….zum Brüllen.

    Wie hieß der Abgeordnete vorne links, der seinem Kollegen eindrucksvoll Paroli geboten hat, kennt ihr den?

    Herzliche Grüße und bis bald!

  2. Liebe Katharina, das müssen wir jetzt erst einmal den anderen Lesern erklären, die nicht dabei waren:

    Jörg Kachelmann mußte leider kurzfristig wegen der Wetterkapriolen absagen. 85 Leute kamen ins Rüdnitzer Gemeindezentrum und erlebten eine Diskussion ohne Profi-Moderator. Aber mir als Amateur hat es auch Spaß gemacht, auch wenn ich lieber mitdiskutiert hätte.

    Ein interessanter Beitrag heute in der Märkischen Allgemeinen. Dort heißt es:

    Freitag gegen 6:00 Uhr wurde die von den Ordnungsbehörden gesperrte Straße zwischen Rüdnitz und Danewitz geprüft. Hier gab es keine Feststellungen zu umgestürzten Bäumen oder Behinderungen durch herabgefallene Äste.

    Ohne Worte…

  3. Pingback: Ausbauen und Bäume erhalten « BAR-blog | Wir bloggen den Barnim