web analytics

Medienecho zur Baumbesetzung hält an – Pressegespräch angekündigt

Die Welt titelt in ihrer Montagsausgabe: „Kreis Barnim will 700 alte Alleebäume fällen“ und liefert unter „Märkische Alleen“ auch gleich eine Statistik, die den Raubbau an unseren Alleen belegt. Interessant sind die Rollenspiele der Kreisverwaltung. Diesmal darf Herr Dr. Benfer (Strukturentwicklungsamt) die Moritat von den -ach so kranken- Bäumen singen.

Die Grünen haben für morgen zu einem Pressegespräch in Eberswalde eingeladen. Dort werden die vorliegenden alternativen Gutachten nochmals von namhaften Experten einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt, nachdem die Kreisverwaltung diese Gutachten weiterhin im „Giftschrank“ aufbewahrt.

Medienecho zur Baumbesetzung hält an - Pressegespräch angekündigt auf Facebook teilen
Medienecho zur Baumbesetzung hält an - Pressegespräch angekündigt auf Twitter teilen
Medienecho zur Baumbesetzung hält an - Pressegespräch angekündigt auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

3 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Ich würde Herrn Dr. Benfer gern mal fragen, ob er vollständig gesund ist. Das würde schon nicht mehr zutreffen, wenn er Füllungen in den Zähnen hat. Alleine das würde – von den Bäumen auf ihn übertragen – die Abstufung von der Vitalitätsstufe I in die II bedeuten.
    Geschweige, wenn bei ihm andere Leiden dazu kommen sollten…

  2. Auch darf Folgendes nicht in Vergessenheit geraten:
    Das Baumgutachten des Prof. Volker Rudolph aus Panketal, welches den Alleebäumen einen „so schlechten“ Vitalitätszustand bescheinigt und worauf sich die Kreisverwaltung Barnim immer wieder beruft, wurde von den Kreisbehörden selbst in Auftrag gegeben. Schon vor Monaten habe ich gesagt, dass es nach einem Gefälligkeitsgutachten riecht. Doch zu beweisen, dass dem so ist, ist kaum möglich. Es sei denn, jemand würde plaudern…