web analytics

Das AUS für die Theo Steil-Sondermüllverbrennung!

Bürger bekundeten ihren Protest zur geplanten Sondermüll- verbrennungsanlage der Theo Steil GmbH in Eberswalde   durch eine  Plakat-Aktion

Bürger bekundeten ihren Protest zur geplanten Sondermüllverbrennungsanlage der Theo Steil GmbH in Eberswalde
durch eine Plakat-Aktion

Mit vereinten Kräften haben wir es geschafft: Die Dreckschleuder wird nicht mehr gebaut. Meinen Mitstreiterinnen und Mitstreitern in der BürgerInitiative für eine gesunde Umwelt Schorfheide e.V. (BI-S), die einen fast zehnjährigen Kampf gegen die auf Eberswalder Gebiet geplante Sondermüllverbrennungsanlage Theo Steil GmbH mit viel Engagement angeführt haben, möchte ich von ganzem Herzen danken! Im Verein war es zugleich eine wunderbare freundschaftliche und konstruktive Zusammenarbeit, die sicherlich auf anderen Wegen fortgesetzt werden wird. Lesen Sie weiter →

Dramatische Monate für das Bahnwerk

Meine Sympathien gelten neben dem Finowkanal allen denjenigen Mitbürgern, die wegen einer verfehlten Bundespolitik ihre Arbeitsplätze verlieren oder die Chancen für neue gar nicht erst wahrnehmen können. Leider wird uns günstigstenfalls nur eine verkleinerte Variante des Bahnwerks bleiben, die mit der einstigen Größe und Bedeutung des Betriebes wohl nur noch wenig gemein hat.
Längst hätten die Weichen anders gestellt werden müssen.
Lesen Sie weiter →

„Erst mal alles plattmachen“ – Die Eberswalder Bau- und Baumschutzpolitik

Die Rosskastanie in der Walther-Rathenau-Straße im Herbst 2008

Die Rosskastanie in der Walther-Rathenau-Straße im Herbst 2008

Jahrelang wurde um die prächtige Rosskastanie in der Walther-Rathenau-Straße im Eberswalder Stadtzentrum gezittert. Bereits im Jahr 2008 schrieb ich im Barnim-Blog über diesen Fall.
Jetzt ist es leider so weit: Der alte Baum soll noch im Februar verschwinden! Gemäß einer Berichterstattung der Märkischen Oderzeitung muss sie nun einem Neubau der WBG Wohnungsbaugenossenschaft Eberswalde-Finow eG weichen. Lesen Sie weiter →

Protest in Senftenhütte

Protest in SenftenhütteDas Gemeindehaus ist kein Gemeindehaus, es ist nur als Verkaufsstelle des Konsum zugelassen, so die Auskunft der Unteren Bauaufsicht des Landkreises Barnim auf eine Anfrage des Amtes Britz-Chorin-Oderberg am 23.9.2015.

Die Aktenlage des Bauamts ist aber unzuverlässig, denn es befinden sich nur Bauantrag und Baugenehmigung aus dem Jahr 1972 in der Akte. Seit dem wurde sie nicht weitergeführt. Dass das Haus als Versammlungsort der Gemeinde, als Wahllokal und  für Familienfeiern genutzt wurde, dass Mietverträge über einzelne Räumlichkeiten abgeschlossen wurden, alles dem Amte unbekannt. Entscheidend ist die Aktenlage. Das ist der Sieg der Bürokratie über die Wirklichkeit. Lesen Sie weiter →

Islamismus: Ist Europa noch ganz bei Trost?

Es ist beschämend, unerträglich und nicht mehr hinnehmbar, wie sich Europa mittlerweile gegenüber der islamistischen Welt anbiedert und der Lächerlichkeit aussetzt.
Jetzt wurde öffentlich, dass in Rom historische Nackt-Statuen verhüllt wurden, um die religiösen Gefühle des iranischen Staatspräsidenten Hassan Ruhani nicht zu verletzen!
Handelsabkommen mit dem Iran im Wert von 17 Mrd. Euro sollen abgeschlossen werden, und die will man nicht gefährden. Ein Einknicken der kulturellen Freiheit gegenüber wirtschaftlichen Interessen! Lesen Sie weiter →

„rechtswidrig und nicht vollziehbar“ (BVerwG, 21.1.2016 zur „Uckermarkleitung“)

„Rechtswidrig und nicht vollziehbar“ lautet die Entscheidung des  Bundesverwaltungsgerichts  (BVerwG)  am 21.1.2016 über den Planfeststellungsbeschluss für  die 380kV-Freileitung von Bertikow nach Neuenhagen („Uckermarkleitung“). Angeregt und unterstützt durch die Bürgerinitiative Biosphäre unter Strom – keine Freileitung durchs Reservat hatte der NABU-Brandenburg gegen den Planfeststellungsbeschluss geklagt und ist mit seiner Klage „überwiegend erfolgreich “ gewesen. Lesen Sie weiter →

Dramatische Wochen für den Finowkanal

19.12.2010 -0334
Wenige Bürger unserer Region wissen, dass sich in diesen Wochen das Schicksal unseres historischen Kanals entscheidet – des ältesten heute noch schiffbaren Kanals in ganz Nordeuropa. Bürgermeister und Gemeindevertreter der neun Anrainerkommunen haben die Wahl, ob sie das Angebot des Bundes annehmen, den Finowkanal mitsamt einer „Mitgift“ in Höhe von 75 Millionen Euro in kommunale Regie zu übernehmen. Lesen Sie weiter →

Elektromobilität in Deutschland – Zwei Jahrzehnte Stillstand

Im Jahr 1994 erkundigte ich mich nach Elektroautos deutscher Hersteller. Ford Köln war so nett, mich an das süddeutsche Startup-Unternehmen „Hotzenblitz“ (genannt nach seiner Heimatadresse Ibach im Hotzenwald) zu verweisen. Hier ist mein Fahrbericht aus dem Jahr 1994, den im selben Jahr die Designzeitschrift „form“ veröffentlichte.

My beautiful picture

Der Hotzenblitz, das erste deutsche E-Mobil aus dem Jahr 1994

Das ist, wohlgemerkt, 22 (!) Jahre her. Zwischenzeitlich hat die übermächtige fossile Konkurrenz Lesen Sie weiter →

21. Januar 2016 – Verkündung der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts zur 380kV-Freileitung

Am 2. Dezember 2015 verhandelte das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) einen ganzen Tag lang über die Klage des NABU-Brandenburg u. a. Kläger gegen den Planfeststellungsbeschluss für die 380kV-Freileitung von Bertikow (bei Prenzlau) nach Neuenhagen (bei Berlin). Nach der Verhandlung verkündete der Vorsitzende Richter, dass das Gericht seine Entscheidung am 21. Januar 2016 bekannt geben werde. Lesen Sie weiter →

Seite 1 von 18812345...102030...Letzte »

Kampagne zum Erhalt des historischen Finowkanals

SchleuseHelfen Sie uns, den historischen Finowkanal zu erhalten. Unterzeichnen Sie unsere Kampagne bei Campact:
https://weact.campact.de/petitions/das-kulturelle-erbe-des-historischen-finowkanals-erhalten

Und öffnen Sie bis zum 24. Dezember jeden Tag ein Türchen im Finowkanal–Adventskalender bei Facebook:
https://www.facebook.com/Unser-Finowkanal-648480041911655/

Was unsere Vorfahren in 400 Jahren erbaut haben, darf die wohlhabendste Generation, die je in unserem Land gelebt hat, nicht vernichten.
Aktuell ist der historische Finowkanal von der Schließung bedroht.

Lesen Sie weiter →

Wandertour durch Siebenbürgen (Rumänien)

Kirchenburg Arkeden

Kirchenburg Arkeden

Siebenbürgen, der geheimnisvolle und sagenumwobene Teil Rumäniens mit besonderem Charme.
In diese touristisch noch nicht allzu sehr erschlossene Region Europas bietet der Eberswalder Forsteinrichter, Rumänien-Kenner und Naturbursche Tobias Schramm auch im nächsten Jahr (Zeitraum: 10. – 17. September 2016) wieder eine sehr schöne Reise an, die in einer kleinen Wandergruppe durchgeführt wird.
Mit seiner ursprünglichen Natur, den von unterschiedlichen Volksgruppen geprägten Kulturlandschaft und Sehenswürdigkeiten ist Siebenbürgen einzigartig.
Bereits zum zweiten Mal war ich mit von der Partie, so in 2013 und im August dieses Jahres. Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl ist eine schnelle Anmeldung empfehlenswert. Lesen Sie weiter →